Brillen und Sehhilfen

Bei Fehlsichtigkeit verordnet der Augenarzt in der Regel eine Sehhilfe (z.B. Brille, Kontaktlinsen). Die Leistungen der Heimat Krankenkassen liegen in diesem Bereich am gesetzlichen Maximum.

Wir unterstützen Sie so gut es geht

Für Versicherte bis zum 18. Lebensjahr besteht ein Anspruch auf Sehhilfen in Höhe einheitlich geregelter Festbeträge. Für Folgeversorgungen mit Sehhilfen für Versicherte bis zur Vollendung des 18. Lebensjahrs gilt, dass nur dann der Festbetrag übernommen werden kann, wenn sich die Fehlsichtigkeit um min. 0,5 Dioptrien geändert hat.

Versicherte ab 18 Jahren müssen die Kosten in der Regel selbst tragen. Sie erhalten nur dann Zuschüsse, wenn auf dem besser sehenden Auge trotz Sehhilfe nur noch eine Sehkraft von 30 Prozent oder weniger vorhanden ist.

Therapeutische Sehhilfen bei Augenverletzungen oder Augenerkrankungen werden ebenfalls bezuschusst. Gesetzliche Zuzahlungen sind entsprechend zu leisten. Gerne beraten wir Sie umfassend zu dem Leistungsumfang.

Unser Tipp: Einige private Krankenzusatzversicherungen bezuschussen auch Brillen und Sehhilfen. Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.

Verwandte Leistungen