Hautkrebsfrüherkennung

Deutschlandweit erkranken jährlich mehr als 200.000 Menschen an Hautkrebs. Dabei lässt sich Hautkrebs in den meisten Fällen gut erkennen und im Frühstadium auch erfolgreich behandeln. Nutzen Sie daher die Möglichkeit, sich regelmäßig von Ihrem Arzt untersuchen zu lassen.

Hautkrebsfrüherkennung mit Auflichtmikroskopie

Versicherte der Heimat Krankenkasse können im Rahmen des Gesundheitskontos schon ab 18 Jahren eine jährliche Untersuchung zur Hautkrebsfrüherkennung in Anspruch nehmen und das sogar mit dem wirksamen Verfahren der Auflichtmikroskopie.

Alle Versicherte ab 35 Jahren haben alle zwei Jahre Anspruch auf die Hautkrebsfrüherkennung. Die Untersuchung mittels Auflichtmikroskopie ist nun immer im Wechsel mit der gesetzlichen Hautkrebsfrüherkennung (ohne Auflichtmikroskopie) alle zwei Jahre möglich.

Ablauf eines Hautscreenings

Das Hautscreening wird von Internisten, Hausärzten, Allgemeinmedizinern und Hautärzten vorgenommen, die sich zu diesem Thema weiter gebildet haben. Kann Ihr Hausarzt keine Hautuntersuchung durchführen, wird er Sie entsprechend weiter überweisen.

Bei einem Hautscreening begutachtet der Arzt Ihre Haut von Kopf bis Fuß. Auch die Kopfhaut und die Schleimhäute werden untersucht. Insbesondere Narben, Erhebungen, Muttermale und Pigmentflecken werden genau in Augenschein genommen. Im Verdachtfall wird der Arzt eine Gewebeprobe entnehmen und an ein Labor zur Auswertung schicken.

Verwandte Leistungen