Osteopathie

Übernahme der Kosten bis zu 120 Euro

Nicht jede Erkrankung muss durch Medikamente geheilt werden. Manchmal reicht es, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren. Dies macht sich auch die Osteopathie zunutze, die wir mit bis zu 120 Euro im Jahr bezuschussen.

Der Körper wird in seiner Gesamtheit betrachtet

Die Grundannahme der Osteopathie ist, dass jede große und kleine Struktur des Körpers ihre eigene Bewegung hat. Dazu zählen nicht nur Gelenke und Muskeln, sondern auch Organe, Nerven und Sehnen. Ist diese Beweglichkeit gestört, können auf lange Sicht Schäden an der betroffenen Struktur entstehen und körperliche Beschwerden auftreten. Diese müssen sich jedoch nicht zwangsläufig an der Stelle des Körpers bemerkbar machen, an der sie entstanden sind. So kann sich ein Beckenschiefstand beispielsweise auch in Form von Kopfschmerzen äußern.

Die Osteopathie berücksichtigt daher die verschiedenen Zusammenhänge im Organismus und betrachtet den Körper immer in seiner Gesamtheit. Das Ziel ist, die Selbstheilungskräfte mit Hilfe bestimmter Techniken soweit zu unterstützen, dass sich der Körper selbst wieder regulieren kann.

Anwendungsgebiete der Osteopathie

Nach einem ausführlichen Anamnese-Gespräch benötigt der Osteopath für die Therapie fast ausschließlich seine Hände. Allein durch sanfte Griffe und Techniken werden zahlreiche Beschwerdebilder behandelt. Hierzu gehören u.a.

  • Gelenkprobleme, Rückenschmerzen, Verstauchungen
  • Verdauungsstörungen, Organsenkung
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Mittelohrentzündung, Schwindel, Kiefergelenksprobleme
  • Menstruationsbeschwerden
  • Geburtsvorbereitung und –nachsorge
  • Schreikinder, Entwicklungsverzögerungen, Hyperaktivität
  • und andere

So geht´s

  • Das Angebot gilt für Versicherte der Heimat Krankenkasse jeder Altersgruppe.
  • Der behandelnde Haus-/Facharzt muss seine Unbedenklichkeit gegenüber der osteopathischen Behandlung aussprechen. Nutzen Sie hierfür gerne unseren Vordruck der notwendigen Bescheinigung (PDF). Der behandelnde Osteopath muss Mitglied in einem Berufsverband für Osteopathie oder zum Eintritt in einen solchen Verband berechtigt sein. Eine Liste der Verbände (teilweise mit Therapeuten-Suche) finden Sie unten.
  • Sie bezahlen die Privatrechnung Ihres Osteopathen zunächst selbst und reichen anschließend die oben genannte Verordnung und die Rechnung im Original per Post unter der Angabe Ihrer Bankverbindung (IBAN und BIC) bei uns ein. Nutzen Sie dazu gerne unseren Erstattungsantrag Gesundheitskonto (PDF).
  • Wir erstatten Ihnen maximal drei Sitzungen à 40 Euro bis zu einem Höchstbetrag von 120 Euro pro Jahr auf Ihr Konto.

Übersicht der Berufsverbände für Osteopathie (Auswahl)

Gerne helfen wir Ihnen bei der Suche nach einem passenden Osteopathen in Ihrer Nähe. Sprechen Sie uns gerne dazu an.

Verwandte Leistungen