Rehabilitationssport und Funktionstraining

Rehabilitationssport, kurz: Rehasport, und Funktionstraining haben die Aufgabe, Menschen die von einer Erkrankung/Behinderung betroffen oder bedroht sind möglichst auf Dauer wieder in die Gesellschaft und das Arbeitsleben einzugliedern. Beides beinhaltet bewegungstherapeutische Übungen in der Gruppe, die unter Anleitung qualifizierter und speziell ausgebildeter Fachübungsleiter im Rahmen regelmäßiger Übungsveranstaltungen durchgeführt werden.

Rehabilitationssport

Rehabilitationssport wirkt mit den Mitteln des Sports und sportlich ausgerichteter Spiele ganzheitlich auf die Teilnehmer ein. Ziel ist es die Flexibilität und Koordination zu verbessern, Kraft und Ausdauer zu stärken sowie das eigene Selbstbewusstsein zu fördern.

Kostenübernahme

  • 50 Übungseinheiten können in einem Zeitraum von 18 Monaten in Anspruch genommen werden.
  • Bei bestimmten Krankheiten können wegen der häufig schweren Beeinträchtigung 120 Übungseinheiten in einem Zeitraum von 36 Monaten notwendig sein, z.B. bei Infantiler Zerebralparese, Querschnittslähmung oder Multiple Sklerose.
  • Die Heimat Krankenkasse rechnet direkt mit dem Anbieter für Rehasport ab.
  • Eine Kostenübernahme für Gerätetraining, das Ihnen im Zusammenhang mit dem Rehasport angeboten wird, ist laut Leistungsbeschreibung für Rehabilitationssport nicht möglich. 

Funktionstraining

Funktionstraining nutzt besonders die Mittel der Krankengymnastik und/oder der Ergotherapie, um gezielt auf bestimmte körperliche Strukturen wie Muskeln und Gelenke einzuwirken. Zu den Funktionstrainingsarten zählen insbesondere Trocken- und Wassergymnastik. Ziel ist es, Schmerzlinderung zu bewirken, Bewegungsabläufe zu verbessern sowie den Erhalt und die Verbesserung von Funktionen einzelner Organsysteme/Körperteile zu erreichen.

Kostenübernahme

  • Der Leistungsumfang beträgt 12 Monate.
  • Bei schwerer Beeinträchtigung der Beweglichkeit/Mobilität durch chronisch rheumatische Erkrankungen (z.B. rheumatoide Arthritis oder Morbus Bechterew), schweren Polyarthrosen, Kollagenosen, Fibromyalgie-Syndrom und Osteoporose beträgt der Leistungsumfang 24 Monate.
  • Die Heimat Krankenkasse rechnet direkt mit dem Anbieter für Funktionstraining ab.

Notwendigkeit einer ärztlichen Verordnung

Damit Sie Rehabilitationssport/Funktionstraining in Anspruch nehmen können, muss Ihr Arzt die Notwendigkeit dieses Trainings verordnen. Sprechen Sie am besten Ihren Arzt direkt an, ob ein solches Training für Sie infrage kommt. Die ärztliche Verordnung reichen Sie dann zur Genehmigung bei der Heimat Krankenkasse ein.

Den richtigen Anbieter finden

Sie können Kurse bei zugelassenen Anbietern für Rehasport/Funktionstraining besuchen. Hierzu gehören Sportvereine, Herzsportgruppen, Fitnessstudios mit entsprechenden Rehasportkursen, Turnvereine, etc.

Eine Auswahl an Anbietern nach Bundesland stellen wir Ihnen auf dieser Seite zur Verfügung.

Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Niedersachsen
Mecklenburg-Vorpommern
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Thüringen

Falls Sie keinen passenden Anbieter in Ihrer Nähe finden können, dann helfen wir Ihnen gerne weiter. Nehmen Sie dazu einfach Kontakt zu uns auf.

Verwandte Leistungen