Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen bieten ein Forum für Menschen mit ähnlichen Beschwerden, Problemen oder Erkrankungen. Betroffene und deren Angehörige können sich in diesem Rahmen zu bestimmten Themen zusammenfinden und austauschen. Die Aufgabe der Krankenkassen ist es, solche Selbsthilfegruppen zu fördern. 

So erfolgt die Förderung

Die Fördermittel für die Selbsthilfe auf Bundesebene werden über den BKK Dachverband vergeben. Die Krankheitsbilder, die für eine Förderung in Frage kommen sind im Krankheitsverzeichnis zur Selbsthilfeförderung beschrieben. Der GKV-Spitzenverband hat einen Leitfaden veröffentlicht, der neben allgemeinen Hinweisen zur Förderung auch das Krankheitsverzeichnis enthält. Der Leitfaden steht Ihnen hier als Download zur Verfügung.

Die Pauschalförderung von regionalen Selbsthilfegruppen sowie Landesverbänden und -organisationen der Selbsthilfe erfolgt im Rahmen einer kassenartenübergreifenden Gemeinschaftsförderung. Die Heimat Krankenkasse ist nur Ansprechpartner und zuständig für die Förderung von Projekten, die regionale Selbsthilfegruppen durchführen. Den entsprechenden Antrag auf Selbsthilfe-Förderung stellen wir Ihnen als Download bereit. Bitte vergessen Sie nicht, mit dem Antrag auch einen Finanzierungsplan einzureichen. Eine Antragsfrist gibt es für die Projektförderung durch die Heimat Krankenkasse nicht.

Die richtige Selbsthilfegruppe finden

Regionale Selbsthilfe-Kontaktstellen gibt es in jeder größeren Stadt. Sie bieten Hilfestellung bei der Suche nach der passenden Selbsthilfegruppe. Die NAKOS (Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen) stellt in Ihrem Internetangebot eine Übersicht über diese Selbsthilfe-Kontaktstellen bereit.

Infomaterial zum Download

Leitfaden zur Selbsthilfeförderung (PDF)

Antrag zur kassenindividuellen Förderung (PDF)

Finanzierungsplan (PDF)

Verwandte Leistungen