Existenzgründer mit Anspruch auf Gründungszuschuss von der Agentur für Arbeit

Wenn Sie durch Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit die Arbeitslosigkeit beenden, können Sie zur Sicherung des Lebensunterhalts und zur sozialen Sicherung in der Zeit nach der Existenzgründung einen Gründungszuschuss erhalten. Erkundigen Sie sich bei der Agentur für Arbeit nach dessen Voraussetzungen, Höhe und Dauer.

Berechnung der Beiträge

Als Existenzgründer können Sie in der Anfangsphase Ihrer Tätigkeit noch keinen Einkommensteuerbescheid aus der selbstständigen Tätigkeit vorlegen. Die Heimat Krankenkasse errechnet die Beiträge deshalb auf Grundlage einer gewissenhaften Schätzung Ihrer voraussichtlichen Einnahmen.

Ihre Beiträge werden zunächst vorläufig - unter Vorbehalt - berechnet und später, wenn Ihnen der Einkommensteuerbescheid vorliegt, entsprechend Ihren tatsächlichen Einnahmen korrigiert. Für die Vergangenheit werden Beiträge also nachberechnet oder erstattet.

Auch Ihre laufenden Beiträge werden dann auf Grundlage der mit diesem Einkommensteuerbescheid nachgewiesenen Einnahmen berechnet. Dieser erste Einkommensteuerbescheid bleibt so lange Grundlage für die Beitragsbemessung, bis Sie einen neuen aktuellen Einkommensteuerbescheid vorlegen.

Mindestbemessungsgrundlage1.083,33 Euro
Ermäßigter Beitragssatz14,0 %
Kassenindividueller Zusatzbeitrag1,1 %
Pflegeversicherung3,05 %
Pflegeversicherung Kinderlose3,30 %

Hinweis:

Die Beitragsbemessung für freiwillige Mitglieder richtet sich seit 01.01.2009 nach den "Einheitlichen Grundsätzen zur Beitragsbemessung freiwilliger Mitglieder", die der GKV Spitzenverband verabschiedet hat.

Beispiel

Max Muster ist seit dem 1.07.2017 als Existenzgründer freiwilliges Mitglied. Zu Beginn selbstständigen Tätigkeit hat er seine Einkünfte auf 2.000,00 € monatlich geschätzt.

Daher wurden die Beiträge vorläufig, das heißt bis zur Vorlage des ersten Einkommensteuerbescheides, berechnet. Im Januar 2019 legt er den Einkommensteuerbescheid für 2017 vor. Die Heimat Krankenkasse setzt anhand des Einkommensteuerbescheides für 2017 die endgültige Beitragshöhe fest.

Der Einkommensteuerbescheid 2017 weist folgende Einkünfte aus:
Einkünfte aus Gewerbebetrieb: 11.400,00 € (dies entspricht monatlichen Einnahmen von 1.900,00 € (11.400,00 € / 6 Monate)). Die mit dem Einkommensteuerbescheid für 2017 nachgewiesenen Einnahmen in Höhe von 1.900,00 € monatlich sind die Bemessungsgrundlage bis zu dem Monat, in dem der Einkommensteuerbescheid des Jahres 2018 ausgestellt bzw. vorgelegt wird. Für die Zeit vom 1.07.2017 bis 31.12.2018 werden Beiträge aus monatlich 100,00 € erstattet.