Premium-Wahltarif für freiwillig versicherte Selbstständige und unständig/kurzfristig Beschäftigte

Der Wahltarif im Überblick:

  • Nur zusätzlich zum gesetzlichen Krankengeld wählbar.
  • Aufstockung des gesetzlichen Krankengeldes um bis zu 50 Euro je Kalendertag.
  • Das gewählte Krankentagegeld darf zusammen mit dem Höchstkrankengeld 70 % des durchschnittlichen kalendertäglichen Arbeitseinkommen/Arbeitsentgelts nicht übersteigen
    (§ 47 Abs. 1 S.1 SGB V). Der Premiumtarif dient also zum Ausgleich hoher Einkommensverluste im Krankheitsfall und macht daher nur für Mitglieder Sinn, die mit ihren Einnahmen über der Beitragsbemessungsgrenze (2018: 53.100 Euro) liegen.
  • Das gesetzliche Höchst-Krankengeld in 2018 beträgt 103,25 Euro je Kalendertag, das entspricht einem durchschnittlichen Arbeitseinkommen von 147,50 Euro pro Kalendertag.
  • Nachweis für das Einkommen ist der letzte aktuelle Einkommensteuerbescheid. Sollte dieser ein negatives Einkommen ausweisen, wird kein Krankengeld gezahlt.
  • Für unständig/kurzfristig Beschäftigte besteht ein Leistungsanspruch aus dem Wahltarif nur, wenn zum Zeitpunkt der ärztlich festgestellten Arbeitsunfähigkeit auch ein Beschäftigungsverhältnis besteht.
  • Während der Arbeitsunfähigkeit darf kein Arbeitsentgelt/Arbeitseinkommen erzielt werden.
  • Mitglieder, die am Tag der Wahlerklärung das Renteneintrittsalter für eine Regelaltersgrenze erreicht haben, können den Tarif nur wählen, wenn sie
    1. in den letzten fünf Jahren vor diesem Zeitpunkt mindestens vierundzwanzig Monate in der gesetzlichen Krankenversicherung entweder in einem Krankengeldwahltarif oder mit Anspruch auf Krankengeld versichert waren                                                                                                                                 oder
    2. unmittelbar vor diesem Zeitpunkt ununterbrochen mindestens 12 Monate entweder in einem Krankengeldwahltarif oder mit Anspruch auf Krankengeld in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert waren.
  • Der Tarif ist zu jedem 1. des Monats wählbar.
  • Anspruch auf Krankentagegeld entsteht frühestens mit Beginn des vierten Kalendermonats nach Beginn der Laufzeit des Tarifs (Wartezeit).
  • Prämien sind auch während des Leistungsbezuges zu entrichten.
  • Eine Gesundheitsprüfung ist nicht erforderlich, es fallen keine Risikozuschläge an.
  • Mit Abschluss des Wahltarifes binden Sie sich drei Jahre an Tarif und Mitgliedschaft (gesetzliche Pflicht). Es bestehen auch keine Sonderkündigungsrechte.
Kalendertägliches Krankentagegeld10 Euro20 Euro30 Euro40 Euro50 Euro
Monatliche zu entrichtende Prämie10 Euro20 Euro30 Euro40 Euro50 Euro

Beispiel

Kalendertägliches Bruttoeinkommen: 175,00 Euro
Mögliches Krankengeld in Höhe von 70 Prozent: 122,50 Euro
Tägliches Höchstkrankengeld durch den gesetzlichen
Anspruch auf Krankengeld: 103,25 Euro (2018)
Verbleibende Differenz die über den Krankengeld-Wahltarif abgesichert werden kann: 19,25 Euro

Bitte beachten Sie: Mehr als das während der Krankheit entfallende Nettoarbeitsentgelt kann jedoch nicht abgesichert werden.

 

Sie interessieren sich für den Krankentagegeldtarif der Heimat Krankenkasse oder möchten diesen direkt abschließen? Kommen Sie auf uns zu. Wir beraten Sie gerne und lassen Ihnen alle notwendigen Unterlagen zukommen.