Suche ausblendenclose

Kontakt

Service-Telefon

0800 1060100

Mo-Fr: 7.30 - 23.00 Uhr
Sa: 9.00 - 23.00 Uhr
So: 10.00 - 23.00 Uhr
Rückruf-Service

E-Mail

Nutzen Sie unser Kontaktformular, um uns eine Nachricht zu senden: Kontaktformular

Geschäftsstellen

Für eine schnelle Bearbeitung Ihrer Anliegen nutzen Sie bitte unsere zentrale Postanschrift:

Heimat Krankenkasse
Herforder Straße 23
33602 Bielefeld

Übersicht Geschäftsstellen

Zusatzleistung
 

Hallo Baby

Das Vorsorgeprogramm für schwangere Frauen

Frühgeburten stellen alle Beteiligten vor große Herausforderungen: sowohl die betroffenen Familien als auch die Geburtshilfe. Leider ist national und international sogar ein Anstieg der Frühgeburten zu beobachten. Dabei wäre ein Großteil durch rechtzeitige Intervention vermeidbar. Neben falscher Ernährung, Rauchen, Alkoholkonsum und psychischen Belastungen sind es vor allem aufsteigende Genitalinfektionen der Mutter, die Frühgeburten verursachen können. Mit dem Vorsorgeprogramm Hallo Baby möchten wir dazu beitragen, dass Risikofaktoren während Ihrer Schwangerschaft rechtzeitig erkannt und minimiert werden.

Ihr Plus an Leistungen in der Schwangerschaft

  • Toxoplasmose-Test: Toxoplasmose ist eine Infektionskrankheit, die üblicherweise Katzen befällt. Über Katzenkot, infiziertes rohes Fleisch oder verunreinigtes Obst und Gemüse können die Erreger jedoch auch auf den Menschen übergehen. Für Ungeborene im Mutterleib kann dies ernste gesundheitliche Folgen haben. Im Rahmen des Hallo Baby-Programms führt Ihr Gynäkologe direkt zu Beginn der Schwangerschaft einen Toxoplasmose-Test durch. Hierbei wird das Blut der schwangeren Frau auf entsprechende Antikörper untersucht. Basierend auf den Testergebnissen wird Ihr Frauenarzt mit Ihnen die entsprechenden frühgeburtlichen Risiken sowie notwendige Verhaltensweisen während der Schwangerschaft besprechen.
  • Untersuchung auf bakterielle Scheidenbesiedelung: In der Zeit von der 13. bis zur 20. Schwangerschaftswoche erfolgen eine Untersuchung und eine qualifizierte mikroskopische Beurteilung eines Abstriches auf bakterielle Scheidenbesiedelung. Im Anschluss wird Ihnen Ihr Frauenarzt das Untersuchungsergebnis erläutern, anfallende Fragen beantworten und gegebenenfalls eine Behandlung einleiten.
  • B-Streptokokken-Test: Zwischen der 35. und 37. Schwangerschaftswoche erfolgt ein Abstrichtest auf Bakterien der Streptokokkengruppe B. Streptokokken der Gruppe B lassen sich nicht selten im Genital- und Afterbereich gesunder Frauen nachweisen. Für ein Neugeborenes kann eine Infektion während der Geburt jedoch schwerwiegende gesundheitliche Konsequenzen haben. Eine Antibiotika-Gabe während der Entbindung kann dies wirkungsvoll verhindern.
     

Häufige Fragen

Oft gesucht

Seiten

Häufige Fragen

Leistungen

Downloads

Alle Ergebnisse anzeigen