Suche ausblendenclose

Kontakt

Service-Telefon

0800 1060100

Mo-Fr: 7.30 - 23.00 Uhr
Sa: 9.00 - 23.00 Uhr
So: 10.00 - 23.00 Uhr
Rückruf-Service

E-Mail

Nutzen Sie unser Kontaktformular, um uns eine Nachricht zu senden: Kontaktformular

Geschäftsstellen

Für eine schnelle Bearbeitung Ihrer Anliegen nutzen Sie bitte unsere zentrale Postanschrift:

Heimat Krankenkasse
Herforder Straße 23
33602 Bielefeld

Übersicht Geschäftsstellen

Zusatzleistung
 

Vorsorge in der Schwangerschaft

Wichtig für Sie und Ihr ungeborenes Kind

Sie sind schwanger, herzlichen Glückwunsch! Vor Ihnen liegt eine aufregende Zeit, in der Sie von Beginn an besonders auf Ihr Baby und sich selbst achten müssen. 

Um die Entwicklung Ihres Kindes und Ihre Gesundheit zu überwachen, sollten Sie die anstehenden Vorsorgetermine bei Ihrem Arzt in den nächsten Monaten unbedingt wahrnehmen. Durch die regelmäßigen Kontrolluntersuchungen können Auffälligkeiten schnell erkannt und notfalls behandelt werden.

Die Heimat Krankenkasse übernimmt die Kosten für alle medizinisch notwendigen Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft. Sie können diese Leistungen direkt über Ihre Versichertenkarte abrechnen lassen.

Allgemeine Vorsorgeuntersuchungen

Die allgemeine Vorsorge während der Schwangerschaft umfasst etwa zehn Vorsorgetermine und findet alle vier Wochen statt – in den letzten zwei Monaten der Schwangerschaft sogar alle zwei Wochen. Wenn der Entbindungstermin überschritten ist, werden Sie in noch kürzeren Abständen, etwa alle zwei Tage, untersucht. Zudem findet in der Regel jeweils um die 10., die 20. und die 30. Schwangerschaftswoche (SSW) eine Ultraschalluntersuchung statt.

Bei der allgemeinen Vorsorge führt Ihr Gynäkologe folgende Untersuchungen durch:

  • Tasten des Höhenstandes der Gebärmutter
  • Untersuchung der aktuellen Kindslage
  • Hören der kindlichen Herztöne (ab 30. SSW CTG im 2-Wochen-Rhythmus)
  • Gewichtsbestimmung
  • Blutdruck
  • Urinuntersuchung (auf Eiweiß, Blut, Zucker, Nitrit)
  • Bestimmung Hämoglobin (Hb)-Wert (als Regelfall ab dem 6. Monat)

Die Ergebnisse dieser Untersuchungen sowie die drei Ultraschalluntersuchungen werden in Ihrem Mutterpass dokumentiert.

Weitere Vorsorgeuntersuchungen

Neben der allgemeinen Vorsorge finden noch weitere Untersuchungen statt, durch die der Verlauf Ihrer Schwangerschaft und die Entwicklung Ihres Babys beobachtet wird.

Vorsorge in der 4. bis 7.+ 6 Schwangerschaftswoche

In der ersten Untersuchung wird der Arzt Ihnen allgemeine Informationen zur Schwangerschaft und zum Ablauf geben und Ihnen den Mutterpass ausstellen sowie folgende Untersuchungen durchführen:

  • Feststellung der Schwangerschaft
  • Errechnen der aktuellen Schwangerschaftswoche (SSW) 
  • Errechnung des Geburtstermins 
  • Blutentnahme und Bestimmung von Blutgruppe und Rhesusfaktor
  • Antikörpersuchtest (AK)
  • Tests auf Infektionen mit Chlamydien, Röteln, Lues (Syphilis) und Hepatitis B
  • Hämoglobinbestimmung (Hb)
  • Serologische Untersuchung zum Ausschluss einer HIV-Infektion (auf freiwilliger Basis nach vorheriger ärztlicher Beratung)
  • Anamnese der Mutter, Familie und Schwangerschaft, Betrachtung des Arbeits- und sozialen Umfeldes

Vorsorge in der 8. bis 11.+ 6 Schwangerschaftswoche

Bei der ersten Ultraschalluntersuchung untersucht Ihr Arzt, ob sich der Embryo tatsächlich in der Gebärmutter eingenistet hat und ob bereits Herztöne zu hören sind. Aus der Größe errechnet er das Alter und den voraussichtlichen Geburtstermin. Jetzt können Sie auch schon sehen, ob Mehrlinge unterwegs sind.

Vorsorge in der 18. bis 21.+ 6 Schwangerschaftswoche

Bei der zweiten Ultraschalluntersuchung untersucht Ihr Arzt, ob alle Organe gut angelegt sind, und nimmt die Maße des Ungeborenen. Außerdem werden Sitz und Struktur der Plazenta kontrolliert und die Fruchtwassermenge bestimmt.

Vorsorge in der 26. bis 27.+ 6 Schwangerschaftswoche

Ihr Arzt führt den sogenannten „Zuckerbelastungstest“ durch – ein oraler Glucosetoleranztest (oGTT), bei dem Sie auf Schwangerschaftsdiabetes untersucht werden. 

Vorsorge in der 28. bis 32.+ 6 Schwangerschaftswoche

Bei der dritten Ultraschalluntersuchung werden die Untersuchungen des zweiten Ultraschalltermins wiederholt. Vor allem Wachstum und Herzfunktion Ihres Babys werden noch einmal kontrolliert sowie der Sitz der Plazenta, der sich ab diesem Zeitpunkt nicht mehr verändert.

Die meisten Ärzte überprüfen ab jetzt zusätzlich die Herztöne Ihres Babys und Ihre Wehen mit einem CTG (Kardiotokogramm).

Zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen 

Wir möchten, dass es Ihnen und Ihrem Baby rundum gut geht. Daher erstatten wir Ihnen im Rahmen unseres Gesundheitskontos bis zu 100 Euro pro Jahr für folgende zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft: 

Am besten informieren Sie sich frühzeitig bei Ihrem Gynäkologen, welche Untersuchungen in Ihrem Fall sinnvoll sind.

Wir wünschen Ihnen eine schöne und gesunde Schwangerschaft!

Häufige Fragen

Oft gesucht

Seiten

Häufige Fragen

Leistungen

Downloads

Alle Ergebnisse anzeigen