Psychotherapeutische Behandlung

Unterstützung bei der Bewältigung seelischer Krisen

Ist unsere Psyche aus dem Gleichgewicht geraten, schlägt sich das oftmals auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden nieder. Eine psychotherapeutische Behandlung kann helfen, seelische Probleme und psychische Erkrankungen 

  • zu erkennen und zu heilen, 
  • ihre Verschlimmerung zu verhindern,
  • und damit in Zusammenhang stehende Beschwerden zu lindern. 

    Psychotherapeutische Sprechstunde

    Die psychotherapeutische Sprechstunde gibt Betroffenen die Möglichkeit, kurzfristig Kontakt mit einem Psychotherapeuten aufzunehmen. In dieser Sprechstunde klärt der Therapeut ab, ob ein Verdacht auf eine seelische Krankheit vorliegt und welche weitere fachliche Hilfe notwendig ist.

    Die Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigungen vermitteln Ihnen innerhalb einer Woche einen Termin für eine psychotherapeutische Sprechstunde. Die Wartezeit auf einen Termin darf dabei maximal vier Wochen betragen.

    Wichtiger Hinweis

    Ab dem 01.04.2018 ist die Teilnahme an der psychotherapeutischen Sprechstunde verpflichtend für Patienten, die eine weiterführende psychotherapeutische Behandlung benötigen. Ausgenommen hiervon sind Patienten, die aufgrund einer psychischen Erkrankung in einer stationären Krankenhausbehandlung oder rehabilitativen Behandlung waren.

    Die richtige Therapie finden

    Welche psychotherapeutische Behandlungsmöglichkeit in Ihrer persönlichen Situation am sinnvollsten ist, wird in der psychotherapeutischen Sprechstunde abgeklärt. Sollte dabei erkennbar sein, dass dringend Hilfe benötigt wird, hat der Therapeut die Möglichkeit, sofort mit einer Akutbehandlung zu beginnen. Diese Akuttherapie dient der kurzfristigen Verbesserung der Krankheitssymptome und kann bei langfristigem Behandlungsbedarf in eine ambulante Psychotherapie überführt werden.

    Grundsätzlich gibt es drei anerkannte ambulante psychotherapeutische Behandlungsmöglichkeiten, die von der Heimat Krankenkasse übernommen werden können:

    • Analytische Psychotherapie
    • Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
    • Verhaltenstherapie

    Ausführliche Informationen zum Thema Psychotherapie und den angeführten Therapieformen finden Sie in der Broschüre »Wegweiser Psychotherapie« des BKK Landesverbandes Bayern, die Sie gerne bei uns anfordern können.

    Therapeutensuche

    Um Kontaktdaten von zugelassenen Therapeuten zu erhalten, nutzen Sie z. B. die Psychotherapeutensuche der Kassenärztlichen Bundesvereinigung. Gerne stehen wir Ihnen bei der Suche nach dem passenden Therapeuten in Ihrer Nähe beratend zur Seite.

    Bitte beachten Sie, dass die Heimat Krankenkasse die Kosten für eine Psychotherapie nur übernehmen kann, wenn der Psychotherapeut zugelassen ist und dieser über die Gesundheitskarte abrechnen kann.

    Tipps für die Therapeutensuche

    Die Suche nach einem freien Therapieplatz gestaltet sich nicht immer einfach. Viele Therapeuten haben lange Wartezeiten und gerade in Großstädten muss man gewöhnlich mehrere Therapeuten kontaktieren, um einen Therapieplatz zu erhalten. Worauf Sie bei der Suche achten sollten:

    • Haben Sie Geduld und bleiben Sie am Ball
    • Kontaktieren Sie mehrere Therapeuten und sprechen Sie auf den Anrufbeantworter
    • Oft sind die Therapeuten kurz vor der vollen Stunde persönlich erreichbar
    • Fragen Sie den Therapeuten, ob er mit der Gesundheitskarte abrechnet
    • Fragen Sie nach einer Warteliste, sofern kein Therapieplatz frei sein sollte
    • Vereinbaren Sie direkt einen Termin, wenn Sie einen freien Therapieplatz finden

    Vor Beginn der eigentlichen Therapie können so genannte probatorische Sitzungen stattfinden. Sie dienen der Feststellung, ob ein Vertrauensverhältnis zwischen Patient und Therapeut aufgebaut werden kann.

    Wird eine Zusammenarbeit vereinbart, stellen Sie zusammen mit dem Therapeuten einen Antrag zur Genehmigung bei der Heimat Krankenkasse.

    Verwandte Leistungen